Aufbautraining Slalom

Aufbautraining - Slalom

Wer schon einmal als Zuschauer ein Agilityturnier besucht hat, war bestimmt über die Hunde begeistert, die den Slalom in einem rasanten Tempo selbständig und fehlerfrei vorgeführt haben.

Slalom

 

 

Der Slalom besteht aus 12 Stangen. Der Hund muß an der ersten Stange rechts vorbei in den Slalom einfädeln und kommt somit vor der zwölften Stange links aus dem Slalom wieder heraus.

Der Slalom ist ein sehr gutes Beispiel, wie man einem Hund eine komplexe Übung beibringen kann ohne mit Druckmittel (z.B. Leinenruck) zu arbeiten. Der Hund benötigt lediglich Hilfestellungen und ein ständiges Wiederholen von Übungen, die von leicht nach schwer aufeinander aufgebaut sind.

Im ersten Schritt bildet man mit zwölf Stangen zwei Reihen zu einer Gasse, die der Hund mühelos ohne Berührung durchlaufen kann. Damit er durch die Mitte der Gasse läuft und nicht zwischen den einzelnen Stangen innerhalb einer Reihe nach recht oder links ausweicht, werden die Stangen einer Reihe mit einer Schnur verbunden und bilden somit eine Einheit.

Der Hund wird am Anfang mit der Leine durch die Gasse geführt, kann aber schnell ohne Leine mit einem Ball motiviert werden, wobei der Hundeführer abwechselnd rechts und links neben der Gasse mitläuft. Den Hund sollte man mit der Zeit aus unterschiedlichem Winkel in die Gasse schicken. Sobald der Hund in die Gasse rennt wird er durch das Kommando "Slalom" bestätigt. Ein anhaltendes Geräusch des Hundeführers (z.B. drrrrrrr) unterstützt den Hund während er die Gasse durchläuft. Der Ball wird geworfen kurz bevor der Hund den Ausgang der Gasse erreicht hat. Er wird somit mit einem irren Tempo die Gasse durchlaufen, um den Ball zu erreichen. Die Reihen werden langsam dichter aneinander geschoben, so daß der Hund die einzelnen Stangen beim Durchlaufen berührt. Wenn der Hund durch ständiges Üben die Gasse routiniert inzwischen durchläuft, werden die Stangen so eng aneinandergereiht, daß der Hund nicht mehr mitten durch die Gasse laufen kann. Jede zweite Stange wird aus den Reihen entfernt und die verbliebenen Stangen einer Reihe mit Bögen verbunden. Der Hund wird jetzt ohne Probleme die einzelnen Stangen mit Hilfe der Bögen umlaufen, ohne daß er dabei wesentlich langsamer wird, denn das Ziel ist ja nach wie vor der Ball am Ende des Slaloms.

Auch jetzt werden ganz langsam -für den Hund unmerklich- die Reihen immer weiter aneinander geschoben bis die Stangen in einer geraden Flucht zueinander stehen. Aus zwei Reihen werden somit eine Reihe mit sechs Stangen. Der Hund beherrscht jetzt den Mini-Slalom. Der Bewegungsablauf ist durch das langsame Aufbauen der einzelnen Übungsschritte für den Hund zur Routine geworden. Jetzt werden Schritt für Schritt (nicht zu schnell vorangehen) jeweils zwei weitere Stangen dem Slalom hinzugefügt und mit Bögen verbunden bis der Slalom mit zwölf Stangen komplett ist. Nach einiger Zeit werden dann die Bögen Schritt für Schritt von der Mitte des Slaloms aus nach außen hin entfernt. Der Hund, der den Bewegungsablauf mit dem kompletten Slalom durch ständiges Üben beherrscht wird auch trotz fehlender Bögen den Slalom fehlerfrei und schnell durchlaufen. Der Hund wird die fehlende Hilfestellung nicht bemerken. Damit der Hund im Training weiterhin eine Hilfe für das Einfädeln in den Slalom hat, sollte der erste Bogen (zwischen der zweiten und vierten Stange) und der vorletzte Bogen (zwischen der neunten und elften Stange) nicht entfernt werden. Dies hilft dem Hund dann im Turnier immer sicher und richtig den Slalom zu beginnen. Das Kommando "Slalom" gibt dem Hund das Zeichen, daß als nächstes Hindernis im Parcours der Slalom an der Reihe ist. Ich habe mir beim Anlernen des Slaloms bei meinen Hunden mindestens drei Monate Zeit genommen.

Macht der Hund beim Slalom-Training einen Fehler, gilt das gleiche wie bei allen anderen Übungen:

Die Lernschritte folgten zu schnell aufeinander. Der Hund erhält jetzt die Möglichkeit fehlerfrei die Übung zu bewältigen in dem der Hundeführer zwei bis drei Lernschritte zurück geht, um die Basis für die weiteren Lernschritte zu stabilisieren.

 

Gasse enge Gasse
Gasse
enge Gasse

 

Slalom Slalom

Aus der Gasse wird
der "Mini"-Slalom mit Bögen

Die Stangen werden Schritt für Schritt
enger gestellt

 

Slalom Slalom

Die sechs Stangen des "Mini"-Slalom
stehen in einer Flucht zusammen

Aus sechs Stangen werden sieben,
acht, neun ...........

 

kompletter Slalom mit 10 Bögen Slalom

...bis der komplette Slalom mit
12 Stangen und 10 Bögen steht

Die Bögen werden von der
Slalommitte aus entfernt ..

 

Slalom mit zwei Bögen Slalomeingang

...bis auf zwei Bögen

... die auch dem Hund, der den Slalom beherrscht,
das "Einfädeln" erleichtern

 

© Andreas Eisinger